Illustration

Infos

Stand: Abgeschlossen

November 2015: Die acht Kantone des Metropolitanraums Zürich haben gemeinsam ein Raumordnungskonzept erarbeitet.

Jurybericht Metrobild (1.2MB)

Schlussbericht HOSOYA SCHAEFER Architects AG (36.6MB)

Schlussbericht Berchtold Krass space&options (21.1MB)

Schlussbericht Yellow Z URBANISM ARCHITECTURE (19.7MB)

Metrobild

Die verschiedenen Teilräume des Metropolitanraums Zürich ergänzen sich gegenseitig hinsichtlich ihrer strukturellen Voraussetzungen und machen ihn in seiner Gesamtheit zu einem ausgezeichneten Lebens- und Wirtschaftsraum in Europa. Dennoch ist der Metropolitanraum kein Raum mit homogener Interessenslage. Vielmehr besteht zwischen den Teilräumen eine Standortkonkurrenz um attraktive Nutzungen. Durch die starken funktionalen Verflechtungen der Teilräume, die dynamische Entwicklung von Bevölkerung und Arbeitsplätzen und die zunehmende Mobilität ist eine grenzübergreifende koordinierte Planung der Siedlungs- und Verkehrsentwicklung im Metropolitanraum notwendig.

Über ein Testplanungsverfahren haben die Kantone, Städte und Gemeinden ein gemeinsames Bewusstsein für die funktional-räumlichen Qualitäten und deren Verteilung im Metropolitanraum Zürich entwickelt. In einer Mitgliederbefragung über das erarbeitete Metrobild wurde die Lancierung eines «metropolitanen Raumordnungskonzepts» (Metro-ROK) grossmehrheitlich unterstützt.

Projektleitung: René Hutter, Kantonsplaner Kanton Zug