Illustration

Infos

Stand: Abgeschlossen

Fachbericht «Verbesserung der Erreichbarkeit von Entwicklungsschwerpunkten» (2.14MB)

 

Erreichbarkeit von Entwicklungsschwerpunkten

Das Projekt «Verbesserung der Erreichbarkeit von Entwicklungsschwerpunkten» ist eine Fortsetzung des Projekts «Schlüsselvorhaben Schiene und Strasse». Das Projekt untersucht die Anbindung von Entwicklungsschwerpunkten an das übergeordnete Verkehrsnetz.

Im Metropolitanraum Zürich sind rund 50 Entwicklungsschwerpunkte (ESP) von kantonaler Bedeutung ausgewiesen, welche über ein grosses Entwicklungspotenzial verfügen. Konkret untersucht wurde, wie diese ESP an das übergeordnete Verkehrsnetz, d.h. an den nächsten öV-Hauptknoten oder den nächsten Autobahnanschluss, angebunden werden können. Da es sich bei den ESP mehrheitlich um urbane Kerngebiete handelt, standen der öffentliche Verkehr und der Langsamverkehr im Vordergrund – jedoch stets im zweckmässigen Zusammenspiel mit dem motorisierten Individualverkehr.

Der abschliessende Fachbericht zeigt auf, mit welchen Verkehrsmitteln die verschiedenen ESP-Typen an die Verkehrsknotenpunkte anzubinden sind und wie die Anbindung auszugestalten ist. Mit konkreten Handlungsempfehlungen werden die Städte und Gemeinde darin unterstützt, die Erreichbarkeit der ESP zu verbessern.

Projektleitung: Ruedi Ott, ehemals Tiefbauamt der Stadt Zürich