logo_MK
Metropolitanraum-Zuerich-Moenchaltdorf

Über uns

Der Verein Metropolitanraum Zürich ist ein Verein nach Schweizer Recht und wurde am 3. Juli 2009 in Frauenfeld gegründet. Momentan gehören dem Verein die Kantone Zürich, Aargau, Thurgau, Schaffhausen, Schwyz, St. Gallen, Zug und Luzern sowie rund 120 Städte und Gemeinden aus dem Metropolitanraum Zürich an.

VISION

Funktionale Räume gewinnen im In- und Ausland an Bedeutung. Immer mehr Herausforderungen lassen sich nur bewältigen, wenn über Staatsebenen und politisch-territoriale Grenzen hinweg zusammengearbeitet wird.

Die Metropolitankonferenz Zürich ist schweizweite Vorreiterin in der Förderung der Zusammenarbeit zwischen Kantonen, Städten und Gemeinden in einem grossstädtisch geprägten Raum. Sie bietet eine Plattform für den Informationsaustausch zwischen Kantonen und Gemeinden, realisiert Projekte in den Handlungsfeldern Lebensraum, Verkehr, Gesellschaft und Wirtschaft und setzt sich auf Bundesebene für die Anliegen des Metropolitanraums Zürich ein.

Übergeordnete Ziele sind die Förderung der Lebensqualität sowie die Stärkung des Metropolitanraums Zürich als national und international herausragender Wirtschaftsstandort.

Grundlage für die Arbeit der Metropolitankonferenz ist die gemeinsam verabschiedete «Vision für den Metropolitanraum Zürich». Sie zeigt auf, was die Mitglieder des Vereins gemeinsam erreichen wollen und hält programmatisch fest, was gemeinsam angegangen werden soll. Für die Jahre 2016 bis 2019 hat die Metropolitankonferenz ein Schwerpunkteprogramm erarbeitet, das als Führungsinstrument für den Metropolitanrat und als Orientierungsrahmen für neue Projekte dienen soll.

Organisation

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung der funktionalen Räume hat 2005 eine Grundlagenstudie über die politische Zusammenarbeit im Wirtschaftsraum Zürich gezeigt, dass die Kooperation zwischen Kantonen, Städten und Gemeinden optimiert werden kann. Mögliche Modelle sind an breit angelegten Workshops von Behördenmitgliedern und Fachleuten diskutiert worden.

Nach einer Aufbauphase von rund drei Jahren wurde der Verein Metropolitanraum Zürich am 3. Juli 2009 in Frauenfeld gegründet. Als privatrechtlich organisierter Verein verfügt die Metropolitankonferenz Zürich über Statuten, ein Budget und geregelte Meinungsbildungs- und Entscheidungsabläufe. Momentan gehören dem Verein die acht Kantone Zürich, Aargau, Thurgau, Schaffhausen, Schwyz, St. Gallen, Zug und Luzern sowie rund 120 Städte und Gemeinden aus dem Metropolitanraum Zürich an (Mitgliederliste).


Organisation – Das Präsidium

Carmen-Walker-Späh

Carmen Walker Späh

Präsidentin
Regierungsrätin Kanton Zürich

Anders-Stokholm

Anders Stokholm

Vizepräsident
Stadtpräsident Frauenfeld


ORGANISATION – DIE VEREINSORGANe

Die Vereinsorgane sind paritätisch mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Kantonen und Städten bzw. Gemeinden besetzt. Durch Anklicken der Vereinsorgane in der Darstellung kann die personelle Zusammensetzung eingesehen werden.

Politik

Die Metropolitankonferenz Zürich setzt sich aktiv für die Anliegen der Kantone, Städte und Gemeinden im Metropolitanraum Zürich ein. Zum einen nimmt sie auf der Basis von Beschlüssen und Projektergebnissen zu aktuellen Bundesvorlagen Stellung. Zum anderen sucht sie den Kontakt mit den Bundesbehörden und nationalen Organisationen, um ihre Interessen wirksam und effizient zu vertreten.

So setzte sich der Verein in den letzten Jahren mit verschiedenen Massnahmen unter anderem für die Fortführung der Personenfreizügigkeit, für die Berücksichtigung der Verkehrs-Schlüsselprojekte des Metropolitanraums Zürich im Rahmen der Vorlage FABI (Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur), für die Ansiedelung des nationalen Innovationsparks im Metropolitanraum Zürich und für die konsequente und offensive Mittelzuwendung für die Förderung von Bildung, Forschung und Innovation in den Jahren 2013-2016 ein.

Darüber hinaus beteiligen sich der Verein und seine Mitglieder an regionalen und nationalen Meinungsbildungsprozessen, tauschen sich mit anderen funktionalen Räumen im In- und Ausland aus und referieren an Tagungen und Hochschulen.

Vereinsgremien und Geschäftsstelle bieten den Mitgliedern zudem verschiedene Dienstleistungen an, um sich auszutauschen und sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren.